Sonntag, 28. Februar 2016

Punkt, Punkt, Punkt - 2016/9 mit Sunny

Bei Punkt, Punkt, Punkt gibt ein Teilnehmer sonntäglich ein Wort vor, zu dem dann alle anderen Teilnehmer einen Beitrag posten können, gerne mit eigenem Foto oder wie immer sie wollen.

Sandra wird die Worte für eine gewisse Zeit im Voraus einsammeln und in einer Tabelle für diejenigen, die sich nicht überraschen lassen oder vorbloggen wollen, zur Verfügung stellen.

♥ Auch in 2016 spendet Sunny wieder ♥. Pro abgegebenem Bild/Beitrag werden 5 Cent auf das Spendenkonto gerechnet. Das Geld bekommt in 2016 stellvertretend für viele Stiftungen dieser Art Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. . 
Mehr Informationen und ein Anmeldeformular findet ihr in diesem Artikel.

Das 9. „Punkt, Punkt, Punkt“ lautet:


                              Freude

Fre̱u̱·de
Substantiv [die]
  1. 1.
    das intensive, positive Gefühl, dass man über etwas Gutes empfindet.

    "Sein Sohn macht ihm viel Freude."
  2. 2.
    geh.
    freudige Erlebnisse bzw. Ereignisse.
Ich hab da mal ein paar Freude-Splitter zusammengestellt:


Schnitzel musste dabei sein, klar :) Erlebnisse mit besten Freunden, auch klar :) selbstverständlich meine Katerbuben und meine Bücher, idealerweise auf einem Foto ♥ und das letzte Foto, also das ist sowas von persönliche Freude: ein Schinkenbrötchen, aber: auf dem weltbesten Brötchen der Welt, vom Zuhause-Bäcker bei meinen Eltern in Bohnsdorf, für das man im Osten gerne eine Stunde angestanden hat. Mit Kochschinken vom weltbesten Fleischer, einem echten, ebenfalls von Zuhause in Bohnsdorf. Diesen Schinken gibts nur da und bei uns nur zu besonderen Anlässen. Das sind Reste von Weihnachten :)





wenn aus sowas sowas wird, ich freu mich noch immer wie Bolle über meinen neuen Flur! Und über die schöne Zeit, die wir rund um diesen Flur gemeinsam mit liebsten Freunden und Rommè verbracht haben ♥




Das sind Überraschungsgeschenke. Ich freue mich wie dollverrückt!!! ♥ immernoch! Ich liebe Überraschungen und meinen neuen Schlüsselanhänger ♥ hach... 




URLAUB!!! wer freut sich nicht darauf und darüber? Egal ob es mein heißgeliebtes Rügen ist, ein Urlaub im Süden oder ein Kurzurlaub mit Lesung im Havelland, ich freue mich auch danach noch darüber, wenn ich... taddaaaaaaaaaa...




wieder zuhause und bei meinen Wurzeln bin :) 

Habt ihr gedacht, ihr kommt um mein geliebtes Berlin herum? Mitnichten :) ♥ das gehört einfach zu mir :)

Einen tollen Sonntag wünsche ich euch, ich mach mit Iris Berlins Museen unsicher und schaue abends nach euch. Ich freu mich schon!

Kommentare:

  1. Sehr persönliche Bilder der Freude. Klasse.
    Schon klar, dass ein Schnitzel nicht fehlen darf.
    Sag mal, der Spruch "Ich freu mich wie ein Schnitzel." stammt der eigentlich von Dir? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. grins... ich weiß es nicht, er könnte aber von mir sein :)
      LG Claudia

      Löschen
  2. also, ich weiß nicht, wo er herkommt, aber er könnte von mir sein, meine ich :)
    Frage:
    wieso freut man sich "wie ein Schnitzel"
    eine der Antworten:
    Ein Schnitzel wird geklopft, damit es zart und dünn wird. Wer sich "wie ein Schnitzel" freut, freut sich "wie bekloppt" also ganz, ganz doll!
    *grins*

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Schnecki,

    schöne Freuden hast du gesammelt und bei jeder einzelnen sehe ich dich vor meinem geistigen Auge. Denn freuen kannst du dich wirklich. Auch über Kleinigkeiten und das macht wertvoll ♥ Ich würde mich freuen, wenn ich heute mir euch durch die Museen könnte, das hab ich auch Spaß dran, aber leider ist die Fahrt ein wenig lang. Deshalb wünsche ich euch viel Spaß und freue mich mit euch ;-).

    Knutschaaa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnecki, mit dir wäre Museum auch schön gewesen, ich find es sowieso blöde, also so total und vollumfänglich, dass du nicht in Berlin wohnst ♥ :)
      Knutschaaaaa

      Löschen
  4. Liebe Claudia,
    was für eine Freude, dass Du uns an soviel Freuden teilhaben lässt. Ich freue mich wirklich mit Dir, z.B. über den wunderschönen, neuen Flur, die Urlaubsfreuden und natürlich auch darüber, dass Du so feste, tiefe, heimatliche Wurzeln hast.
    Liebe Sonntagsgrüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,
      dankeschön! ♥
      Herzliche Dienstagsgrüße
      Claudia

      Löschen
  5. Das sind tolle Freudebilder! Und der Wurzelbaum ist doch auch von Rügen, oder? Können wir, wenn wir Köpenick machen, nicht auch noch Bohnsdorf mitmachen? Das ist doch nicht so weit weg und ich möchte auch so ein Brötchen, bitte <3 Und der Tag heute war auch eine Freude <3
    LG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes,
      es war wirklich ein schöner Tag, der für mich mit einem Sauerstoffschock endete :)
      Selbstverständlich gehen Bohnsdorf und Köpenick, Schinkenbrötchen bekommen wir hin! Ich freu mich schon ♥
      Umärmler

      Löschen
  6. Sich über Kleinigkeiten, wie ein Schinkenbrötchen freuen zu können - das ist wahre Lebenskunst!
    LG Sabienes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fast so lecker wie Schnitzel :)
      LG Claudia

      Löschen
  7. Guten Morgen, Claudia,

    wie Sabienes bin auch ich am Schinkenbrötchen hängengeblieben. :-)
    Ich denke aber nicht, dass es das Schinkenbrötchen an sich ist, dass Freude bereiet, sondern die damit verbundenen Erinnerungen, Gedanken und Gefühle.

    Deine Freude-Collage gefällt mir gut, wobei ich v.a. aus deinem Schreiben deine Freude spüre.

    Ich wünsche dir eine gute Woche
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      ja, da hast du Recht, es war ein sehr schönes harmonisches Weihnachtsfest.
      LG Claudia

      Löschen