Sonntag, 31. Januar 2016

Punkt, Punkt, Punkt - 2016/5 mit Sunny

Bei Punkt, Punkt, Punkt gibt ein Teilnehmer sonntäglich ein

Wort vor, zu dem dann alle anderen Teilnehmer einen Beitrag posten können, gerne mit eigenem Foto oder wie immer sie wollen.

Sandra wird die Worte für eine gewisse Zeit im Voraus einsammeln und in einer Tabelle für diejenigen, die sich nicht überraschen lassen oder vorbloggen wollen, zur Verfügung stellen.


Auch in 2016 spendet Sunny wieder ♥. Pro abgegebenem Bild/Beitrag werden 5 Cent auf das Spendenkonto gerechnet. Das Geld bekommt in 2016 stellvertretend für viele Stiftungen dieser Art Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. . 

Mehr Informationen und ein Anmeldeformular findet ihr in diesem Artikel.

Das fünfte „Punkt, Punkt, Punkt“ lautet
:

Mühle

Als ich das Thema gelesen habe, fiel mir als Erstes "gebetsmühlenartig" ein.
"... räum dein Zimmer auf!"... "wer die letzte Milch aufmacht besorgt neue oder schreibt wenigstens einen Einkaufszettel" (im Büro)... 

Woher kommt aber diese Redewendung? 
Es gibt sie wirklich, die Gebetsmühle. Im tibetischen Buddhismus werden Gebetsmühlen im Uhrzeigersinn gedreht, um körperliche Aktivität und den Geist miteinander in Einklang zu bringen.
Die Gebetsmühlen enthalten Rollen mit Mantras oder sind mit Mantras verziert. Jede Umdrehung der Gebetsmühle wirkt wie das selber gesprochene Mantra (Gebet). Die Mantras (Gebete) sind um so wirkungsvoller, je öfter die Gebetsmühle gedreht wird.


Quelle: Amazon

Aber waren diese Mühlen gemeint, oder etwa das Spiel? Ich mag es sehr und habe es oft mit meiner Tochter gespielt. 
Ziel des Spiels ist es, entweder durch das Bilden sogenannter Mühlen (jeweils drei eigene Steine in einer Reihe) so viele gegnerische Steine zu schlagen, dass der Gegner nur noch zwei Steine übrig behält, oder die auf dem Spielbrett verbliebenen gegnerischen Steine so zu blockieren, dass der Gegner nicht mehr ziehen kann. (Quelle: Wikipedia)

klar, falsch, ist Dame :)

Quelle: http://www.gamedesign.de/muehle-spielen



Die deutsche Sprache ist schon eine schwierige Sprache, wenn sich hinter einem Wort so viele verschiedene Bedeutungen verbergen. Es könnte ja auch die Kaffeemühle gemeint sein.
Ich weiß gar nicht, warum ich mir mal eine angeschafft habe... inzwischen mahlt meine Kaffeemaschine die Bohnen oder bei großem Kaffeebedarf hole ich die normale Kaffeemaschine aus der Speisekammer und benutze schon gemahlenen Kaffee aus dem Supermarkt.


Bisher ist erst eins der Bilder von mir, ich hab keine Mühlen-Fotos, wenn ich  davon ausgehe, dass die Mühlen gemeint sind, mit denen Mehl gemahlen wurde. 

Oder doch :) eins, gemacht beim Kochkurs mit der Firma. Zum Glück kann man ja in Sunnys Tabelle schon mal in den Themen der nächsten Wochen stöbern.





Das nächste Foto ist auch wieder nicht von mir, sondern von dem Fotografen Thomas Bechtle, gefunden auf Facebook. Schaut euch ruhig mal bei ihm um, er macht tolle Berlin-Fotos! KLICK <--- zu seiner Facebook-Seite



Spannend, in Berlin eine gut erhaltene Mühle? Bei Frau Tonari ist sie mir auch schon begegnet, glaub ich.

Ich wusste gar nicht, dass die Müller im Mittelalter Traurechte hatten. Von der "Vermehlung" hatte ich noch nie gehört, dabei klingt das logisch, wenn ich über das heutige Wort "Vermählung" nachdenke. In der Marzahner Mühle kann man heute noch heiraten.

Nach altem Brauch hält das Brautpaar seine Hände unter das Mehlrohr und löst dann die Bremsen der Mühle. Dreht die Mühle sich nicht von selbst, dann müssen die nunmehr "Vermehlten" die Mühle anschubsen. Zum Abschluss der Vermehlung gibt es statt
Sekt (oder dazu? *g* )  frisch gebackenes Brot.

 

Danke an den oder die Themengeberin (Sunny hat uns am Anfang der Aktion nach Themen gefragt), das war interessant und am Ende bin ich wieder ein bisschen schlauer!

Ich wünsche euch einen kuscheligen Sonntag, ich bin mit Iris im "Märkischen Museum" und Mitte unterwegs. Das wird wieder total schön, ich weiß es jetzt schon! Zum Gucken und Kommentieren komme ich dann abends zu euch.

Kommentare:

  1. Moin Moin!
    Was für ein toller Beitrag!
    Mensch ich habe nur an Windmühlen gedacht *andenkopfklatsche es gibt ja auch noch andere Mühlen, wie du hier beweist :-D *gröhl

    Meine Bilder zeige ich gleich erst.
    Dir einen schönen Sonntag und
    liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Anne :) und ich hab die Pfeffermühle und die Zwickmühle vergessen *grins*, mal sehen, was mir noch so für Mühlen begegnen in den anderen Beiträgen :)
      LG Claudia

      Löschen
  2. Ja, Frau Tonari hat uns heute alle mit einem sehr ausführlichen Beitrag ausgekontert. Da blieb mir nur übrig, ihr das Wasser abzugraben. ;)
    http://inhannover.wordpress.com/2016/01/31/punkt-punkt-punkt-6-muehlen/
    Mag deinen Beitrag auch sehr!

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Mühlenvielfalt gibt es hier zu sehen.
    Die Gebetsmühle ist mir auch eingefallen, aber ich hatte kein eigenes Foto parat bzw. hätte in die Tiefen der thailändischen Bilder absteigen müssen.
    Wenn Du die Marzahner Mühle besuchen möchtest, dann ist bestimmt am Mühlentag, dem Pfingstsonntag dazu wieder Gelegenheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Tonari,
      auf die Mühle in Marzahn bin ich durch dich gekommen :) den Mühlentag merke ich mir mal!
      LG Claudia

      Löschen
  4. *Klugscheißermodus an*
    Ach ja, liebe Claudia, das Spiel, das Du oben im Beitrag zeigst, ist leider nicht Mühle, sondern Dame.
    *Klugscheißermodus aus*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, da hast du natürlich Recht :)

      Löschen
  5. Hallo Schnecki,

    zuerst natürlich ganz viel Spaß euch beiden heute auf "Tour". Die Vermehlten, hahaha, das gefällt mir sehr gut. Und das Bild von Thomas Bechtle, die Mühle im Schnee ist wunderschön. Meine Kaffeemühle ist deiner gar nicht unähnlich, nur noch ne Nummer kleiner ;-). Aber auch hier mahlt ja schon lange der Vollautomat.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schneckiiiiiiiiiiiiii... wir hatten einen grandios schönen Tag im spukenden Tegel :)
      Knutschaaaaaaaaaaa

      Löschen
  6. Hallo Claudia,
    was für ein spannender Artikel. An die Gebetsmühle habe ich wirklich nicht gedacht. Dabei wird die heutzutage verbal ja wirklich noch sehr oft benutzt! ;-)
    Liebe Grüße und einen weiterhin kuscheligen Sonntag,
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,
      ja... die Gebetsmühle... ist in aller Munde. Leider eher im Negativen.
      LG Claudia

      Löschen
  7. Ein schöner Beitrag. Ich selber habe allerdings auch nur an die Windmühlen denken können. Andere Mühlen habe ich gar nicht in Betracht gezogen.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      irgendwie lernt man bei Sunnys Aktionen das "Um-die-Ecke-denken" :)
      LG Claudia

      Löschen
  8. Ein Gebetsmühle kannte ich noch nicht. Wieder was gelernt.
    An das Mühlespiel hab ich gar nicht gedacht.

    Lg Anett

    AntwortenLöschen
  9. Da fällt mir, angeregt durch deine vielen Mühlenideen, noch Don Quichote ein, der gegen Windmühlen kämpft, was ja dann auch sprichwörtlich geworden ist. Wer hätte gedacht, dass es so viele Möglichkeiten beim heutigen Thema gibt.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen, Claudia,

    wie musste ich schmunzeln, als ich deinen Beitrag gelesen und angeschaut habe. Eine Gebetsmühle kommt darin vor. Du wirst es nicht glauben, aber ich habe, bevor ich meinen Artikel schrieb, alle unsere China-Fotos von 2006 durchgeschaut. Da musste doch etwas Gebetsmühlenartiges zu sehen sein. Aber nein, nein, nein. Kein Fund. Hätten wir doch nur den Lamatempel in Peking besucht. Dort hätte es schöne Exemplare gehabt.

    http://de.freeimages.com/premium/metal-prayer-wheel-in-lama-temple-beijing-china-301414

    Das mit den Traurechten ist mir neu. Die Müller galten im Mittelalter als "unterständisch", also als anrüchige Personen. Warum sollte man ihnen Traurechte zusprechen? Interessantes Thema.

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein toller Beitrag zu dem Mühlenthema liebe Claudia. Ich habe auch noch eine ganz alte kleine Kaffeemühle, die habe ich aber zum Mohn mahlen zweckentfremdet.;-)
    Das Bild von der Mühle im Schnee von Thomas Bechtle,ist klasse. Und die Gebetsmühle....toll.
    Ich hoffe Ihr beide hatten gestern einen wunderschönen Tag miteinander.
    Lieben Gruß,
    Thea

    AntwortenLöschen
  12. Eine sehr gute Auswahl an Mühlen. Es ist ein schwieriges Thema, und du hast es sehr gut dagestellt.

    AntwortenLöschen