Sonntag, 4. Mai 2014

Story-Pics 2014 - 18

http://www.always-sunny.de/story-pics-2014-bald-geht-es-los/#comment-25102

Und in dieser Woche mit SCHNITZELJAGD 
15:00 Uhr gehts los bei Sunny.

Ich bin so gespannt... ach, auch ich bin ein Schnitzel... muaaaahaaaaaaa... das passt, oder?  



Mein Story-Pic in dieser Woche hat wieder mit Familie zu tun... ich merke grad, ich bin irgendwie sehr familienlastig, aber ich mag sie einfach so sehr und bin gerne zuhause.

Ein Zuhause, das seit 45 Jahren immer dasselbe ist, ja, dasselbe, denn wir sind nie umgezogen. Klar hat sich im und ums Haus einiges verändert, aber es ist immer noch mein Elternhaus, mit dem typischen Geruch und der gleichen Zimmeraufteilung wie früher. Und ich weiß, wenn irgendwas wäre, ich würde sofort wieder ein Zimmer bekommen...

Jedenfalls, als ich gestern im strahlenden Sonnenschein, aber bei ziemlicher Kälte, im Garten stand 
(und heimlich geraucht habe, mein Dad war nicht da) , 

habe ich festgestellt, dass die Poolsaison schon eröffnet ist... brrrrrrrrrrr.... 14 Grad hat das Wasser, also ich warte definitiv noch ne ganz Weile.




Mein Wort für diesen Schnitzel-Story-Pic-Sonntag ist 

ZUHAUSE 

 


Hinter dem Story Pic verbirgt sich Folgendes:

  • 38 Blogger
  • im besten Fall 38 sonntägliche Pics mit einem Wort
  • mehrere Schreiberlinge rund um Sunny
  • 38 Storys, pro Blog eine, aus den gespendeten Wörtern - bisher geheim, sogar der Autor.
  • Wir kennen nur unsere Wörter und die der Mit-Blogger,
  • und natürlich unser Genre, denn das durften wir uns wünschen
Am Ende des Jahres spendet Sunny der Adra-Stiftung pro Wort 0,05 €.
Meine bisherigen Worte: 
Zauber(innen), Liebe, Sohle(n), sehnsüchtig, alltäglich, lästig, innig, parallel, verletzt, gemundet, Schatten, bizarr, Vorfreude, Glückspilz, gigantisch

Kommentare:

  1. Hallo Mauserl,

    ja so muss ein Zuhause sein. Bekannter Geruch, Geräusche und Menschen, die man gerne um sich hat. Von mir kann ich das auch behaupten, ich habe es auch und halte es hoch. Für den Pool ist es mir auch viel zu kalt. Damit du schon mal Bescheid weißt; ich tue nichts bei dem ich frieren könnte. *neinneinnein*
    beim Freuen friere ich nicht, deshalb *juhuuuuuuuuu*

    ♥♥♥ und ein Umärmler

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin bereits als Kind so viel umgezogen, dass ich eine solche Art von Zuhause gar nicht kenne. Aber ich kenne eiskaltes Wasser in einem Gartenpool. Mach es so, wie eine frühere Nachbarin von mir: Koche mit allen Wasserkochen und Töpfen, die sich im Haushalt befinden, heißes Wasser und schütte es in den Pool ;-)
    Oder nein, mache das bloß nicht! Das ist nämlich ganz blöde!
    Ich bin schon sehr auf die Schnitzel gespannt ;-)
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  3. Mit meinem Elternhaus geht es mir genau wie dir bei deinem. Außer, dass es dort im Garten keinen Pool gibt. Es ist alles wie immer seit nun mehr 50 Jahren, denn so lange leben meine Eltern schon dort, wo ich als Kind/Jugendliche zwischen 3 und Anfang 20 mein Zuhause hatte und wenn ich will auch habe.
    Ist doch schön so. Und ich fürchte mal, dass meine Kinder so etwas kaum erleben werden. Dazu ist mein Leben zu unbeständig.
    LG Iris

    AntwortenLöschen
  4. Zuhause ist es halt doch am Schönsten, zumindest, wenn man irgendwann angekommen ist. Der Pool ist klasse, da würde ich auch bei 14 Grad reinspringen *uaaaah*

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  5. So ein klassisches Elternhaus habe ich nicht. Umzüge, Scheidung, Haus, Hausverkauf.
    Jetzt wohnen meine Mutter und mein "Stief"Vater in einer Wohnung, mit der mich nichts verbindet.
    Ist aber okay so. Mein Zuhause ist nun wirklich meines. Das, wo der beste Ehemann von allen und ich leben.
    Ein Zuhause gehört aber in eine Zeitreise. Unbedingt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Tonari, da bin ich mit ihnen ganz einer Meinung.
      "Any Place I Hang My Hat is Home"
      LG
      Sabienes

      Löschen
    2. Oh ein toller Pool, bin mal gespannt ob man ihn dieses Jahr aufbauen kann.

      Löschen