Samstag, 31. Mai 2014

Sonntags bei Sophie von Clara Sternberg

Produktinformation

© Aufbau Taschenbuchverlag

  • Taschenbuch: 285 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (17. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746625386
  • ISBN-13: 978-3746625386


Auf dieses Buch habe ich lange gewartet und mich so sehr gefreut, als ich es endlich in den Händen hielt. Gelesen habe ich es in einem Zug!


Zum Inhalt:
Freundinnen fürs Leben
Sophie, Rosa und Melanie sind unzertrennlich. Und dann ist plötzlich ist nichts mehr, wie es war, denn Sophie erfährt, dass sie nur noch wenige Monate zu leben hat. Sie hat sich entschieden: Keine Klinikaufenthalte und qualvollen Behandlungen; Sophie will die Zeit, die ihr noch bleibt, im Kreise ihrer Lieben verbringen. Ab jetzt sind die Sonntage nur noch für die drei Freundinnen reserviert: Sie nehmen Abschied und sie erinnern sich. Und immer häufiger gelingt es ihnen, Sophies Erkrankung kurz zu vergessen. Sophie steckt voller Lebensmut, denn sie hat ein großes Ziel: die Geburt von Melanies Tochter zu erleben! Auch Rosa und Melanie wollen die Hoffnung nicht aufgeben und machen sich, jede auf ihre Weise, auf die Suche nach einem Wunder, das Sophie retten kann. Ein zauberhafter Roman über die Kraft der Freundschaft und den Mut, loszulassen. (Quelle: Amazon)

Mein Leseeindruck:

Sophie, Rosa und Melanie kennen sich gut und lange, sie haben eine Zeit zusammen gewohnt. Sie haben „Godzilla“, wie Sophie ihre Krankheit nennt, schon einmal gemeinsam besiegt, dachten sie jedenfalls.
Mit wunderschönen Worten beschreibt die Autorin, wie die drei Freundinnen lernen, sich mit der Tatsache abzufinden, dass Sophie gehen muss. Lernen, dass man loslassen muss. Für Sophie ihre eigenen Gefühle und Ängste zurückstellen. Und dabei für ihr eigenes Leben endlich die Augen zu öffnen und neue Wege zu gehen. Es war zauberschön zu lesen, wie sich Rosa und Melanie entwickeln, wie sie auf ein Wunder hoffen, sich versuchen, mit dem Unvermeidlichen abzufinden und ihr eigenes Leben umkrempeln. Und immer, immer!!!, liebevoll und zugewandt auf Sophie achten. Eine einzigartig schöne Frauenfreundschaft.

Die Autorin hat es geschafft, die Protagonisten und auch die Nebenfiguren unglaublich liebevoll zu zeichnen. Die Sprache ist wunderbar, ernst und leicht, eine ausgewogene Mischung. Teilweise habe ich mit tränenden Augen lächeln müssen, sie schafft es, dieses schwere Thema nicht nur schwer aussehen zu lassen, sondern auch fröhlich und hoffnungsvoll. Man spürt ganz oft die Lebensfreude der Mädels, selbst bei Sophie. Auf jeder Seite dieses wunderbaren Buches fand ich Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Zuversicht.


Fazit:
Dieses wunderbare, traurige und zugleich leichte und fröhliche Buch konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. Es ist schwer, zugleich aber auch federleicht. Ich habe gelacht und mir sind die Tränen nur so aus den Augen gelaufen. Ich habe Sophie, Rosa und Melanie fest in mein Herz geschlossen und auch jetzt, nach einer verhältnismäßig langen Zeit, fühle ich mich den drei Freundinnen immer noch verbunden.
Absolutes Lese-MUSS und eins meiner Lesehighlights 2014. 


Kommentare:

  1. Oh weh... das klingt ganz nach einem Bibilotta Buch ... das muss ich mir sofort auf meine WULI packen *hahaha*... ich brauche definitiv ein zweites Leben, nur um alles zu Lesen, was ich so lesen will *looool*... Danke dir für die tolle Rezi ... das muss ich auch haben ... bin doch eh auch so eine nah am Wasser gebaut ;)

    LG Bibi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das Loslassen muss man lernen und fällt nicht immer leicht. Es muss nicht immer gleich jemand sterben, um diese Devise zu leben. Einige Menschen begleiten uns ein Leben lang, manche gehen nur ein Stück unseres Weges mit uns. Eine Freundschaft kann so intensiv und ehrlich sein, dass man lange etwas von ihr hat, sie aber dennoch eines Tages an zu viel Intensität und Ehrlichkeit zerbricht. Keine schöne Erfahrung. Das weíß ich aus erster Hand. Das schlimme daran ist wohl, dass ein emotionaler Bruch dich die Dinge aus der Vergangenheit oft aus einem ganz anderen Blickwinkel sehen lässt. Schöne Momente werden hinterfragt, nehmen plötzlich andere Züge an, die vorher nicht da waren.

    Ganz berührende Zeilen über ein Buch, dass ich mindestens schon drei Mal in der Hand hatte und es dennoch immer wieder zurück auf den Stapel gelegt habe.

    Liebe Grüße,

    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. das tut mir leid, aber Menschen, die uns nicht gut tun, entfernen sich ganz von selbst von uns, das sagen die Buddhisten. ich sehe das genau so, auch wenn es weh tut.
    Wirkliche Freunde bleiben bei dir, so wie die drei Freundinnen hier beieinander blieben, du musst das lesen, wirklich! Ein wunderbares Buch!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen