Dienstag, 15. April 2014

Ohne Hintern wär ich sexy von Sandra Hausser

 

OMG! Einladung zum Klassentreffen, dieses sehr zeitnah. Keine sexy männliche Begleitung und vor allem: (angeblich) keine Figur mehr, sondern nur noch Hintern. Kann es schlimmer werden?

JA! wenn man als Reisebüroangestellte die höchste Kleinstadtadlige... also mit anderen "netten Leuten"... also das Reiseziel nicht unbedingt das erwartete ist (auch wenn das immer im Auge des Betrachters liegt *grins*)... ach, wenn man sich als Hexe versucht oder gar... aber STOP! Mehr wird an dieser Stelle nicht geplaudert.

Diana… sie ist so ein schusseliges liebeswertes Wesen, so unselbstbewusst und immer bemüht, es allen recht zu machen, anfangs. Aber gerade in sie habe ich mich sofort verliebt! Wie gerne würde ich mal einen Mädelsabend mit ihr und Sandra Hausser verbringen. Neben Diana gibt es sooooo viele so liebevoll und aufmerksam gezeichnete Personen, die Baronin, der Mantafahrer, der Frosch und Dianas Kollege und Kollegin. Aber auch die „negativen“ Personen des Buches sind niemals wirklich unsympathisch und entlockten mir oft ein Schmunzeln.


MOMENT! Ein ganz wichtiges Mädel für den Mädelsabend hab ich vergessen: die Baronin! Ohne sie geht nichts, aber warum… lest selbst!

Wenn ich nur an die Sprache denke, muss ich schon wieder schmunzeln. Sandra Hausser hat mich da von Anfang an voll mitgenommen, sie schreibt locker und leicht, ironisch ohne zu beleidigen, lustig und erfinderisch. Ich war vom ersten bis zum letzten Wort „mitgenommen“, auch vom Inhalt, aber ganz besonders von ihrem flüssigen Stil und ihren kreativen Worterfindungen. Die liebe ich besonders.

Es kann keine Längen oder Hänger gegeben haben, denn auch ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, lesen MÜSSEN! Es fängt spannend an, bleibt es, baut noch mehr spannende Nebenschauplätze auf und am Ende… da fragt man sich: „Zum Kuckuck, und nun??? Wo ist das Buch geblieben und wann kann ich weiterlesen? Was passiert mit XYZ und was mit ZYX?“ Das Buch schreit förmlich nach einer Fortsetzung und ich hoffe, es wird sie geben.


Es war mir zu kurz, weil ich gerne viel länger gelesen hätte. Den Aufbau als eBook finde ich etwas unruhig, ein paar weniger Einrückungen hätten mir besser gefallen. Die Absätze sind meist logisch und gut gesetzt, vielleicht auch ein wenig zu viele, aber grundsätzlich mag ich es, beim Lesen mal „Luft holen zu können“.

Mehr, als euch diese kurzweilige, liebes-volle, lustige und oft auch sehr hintersinnige Geschichte ans Herz zu legen, kann ich nicht tun. Das Buch hat mich amüsiert und wirklich gut unterhalten.


Wie sagen die Profi-Rezensierer immer: „… und deswegen vergebe ich 5 Stern/Schmetterlinge/Herzen.“ :) Also ich vergebe so viele Sterne/Schmetterlinge/Herzen, wie es gibt!



Edit: ich vergebe 5 von 5 Hintern, mit Herz
 

1 Kommentar: