Dienstag, 15. April 2014

April 2014 - Eine Reise durchs Buchregal-Challenge



Veranstaltet von "Jackys Bücherregal"
 
http://jackys-bücherregal.de/eine-reise-durchs-buchregal-challenge-ankuendigunganmeldung/
Klick führt zum Ankündigungsbeitrag

Diesen Monat habe ich mir überlegt das das ihr 3 Aufgaben gibt und eine Sternchen Aufgabe, aber dafür keine Rezension.

1. Stellt uns euer/eure Buchregale vor. Wie sind sie sortiert ? Oder steht alles kunterbunt ? Was findet man am meisten, also welches Genre ? Vielleicht macht ihr ja auch Bilder
 



Also das sind ein paar meiner Bücherregale. Oben links die Neuzugänge, für die im Regal der Ungelesenen erst noch Platz geschaffen werden muss.

Oben rechts mein Jugend- und Kinderbuchregal im Schlafzimmer, mit den Lieblingskuscheltieren meiner erwachsenen Tochter und meinen ersten Babyschuhen. In dem Regal sammle ich auch die Bücher über mein geliebtes Berlin. Leider war im Wohnzimmerregal kein Platz mehr...

Unten rechts, das ist das Wohnzimmerregal, das schmale Regal sind die Ungelesenen, inzwischen auch noch drei Regalreihen im breiten Regal daneben. 

Ich muss dringend mal Bücherfasten! also ich müsste... aber... 


und unten links ist mein Tausch- und Verschenk-Regal, es steht im Schlafzimmer, weil ich da nicht rauche.
Meine Regale sind eigentlich nicht sortiert, außer meine Nora-Roberts-Bücher im Wohnzimmerregal, linkes Regal, viele Regalreihen, ich erwähnte es glaub ich schon mal irgendwo.


2. Wenn du die Wahl hättest für eine bestimmte Zeit in eine Buch schlüpfen zu können und dort alles mit erleben zu können, welches wäre es und wie sähe deine Rolle in dem Buch aus? Wärst du du selber oder würdest du die Rolle eines anderen Charakters einnehmen ?


Link zu meiner Rezension

Es tut mir leid, wenn hier schon wieder der Hintern erscheint, aber... ich wäre wirklich ZU gerne dabei gewesen, bei allen verrückten Erlebnissen von Diana.
Ich wäre gern ich selber und wenn nicht, dann wäre ich gern die Frau Baronin, sie mochte ich mit am liebsten!
 







3. Film – Buch: Es ist ein viel diskutiertes Thema und in nächster Zeit kommen wieder viel Buchverfilmungen ins Kino. Ich will eure Meinung zu dem Thema. Sagt ihr pauschal, Buchverfilmungen taugen nichts ? Habt ihr eine Buchverfilmung wo ihr sehr enttäuscht von wart oder die euch überrascht weil sie so gut ist ? Lasst euch einfach mal zu dem Thema aus  


Beim Leben meiner Schwester <klick> zu meiner Rezension, bzw. eher Leseeindruck, war ein Buch, bei dem ich wusste, dass es den Film schon gab. Und bei dem ich sofort wusste, dass ich den Film sehen MUSS! Was sicher auch an den Schauspielern lag. Nach dem Film, der dem Buch zwar ähnlich und dessen Ende jedoch ganz anders (für meinen Geschmack sogar besser) war, habe ich es nicht bereut.

Grundsätzlich stehe ich dem aber eher kritisch gegenüber und da ich kein Kinogänger bin, habe ich da auch nicht viele Vergleichsmöglichkeiten.
Bei einem meiner Lieblingsbücher, Jagd auf Roter Oktober, habe ich mir das Buch gekauft, nachdem ich den Film unzählige Male gesehen hatte, aber ich hab es noch nicht gelesen... irgendwie trau ich mich nicht ran.
Die Bücherdiebin werde ich mir ansehen, sobald es sie auf DVD gibt. Genauso wie den Hundertjährigen.
 

Irgendwie hab ich keine so richtige Meinung zu diesem Thema, sorry... 
 



*: Das hier ist die Sternchen Aufgabe :smile:
Stellt uns einen Buchcharakter vor der euch einfach nicht aus dem Kopf geht. Es gibt ja manchmal Charaktere die man nicht vergessen kann. Man hat das Buch schon fast vergessen und doch geistert diese eine Person einem noch durch den Kopf.

Nur Personen ohne Buch? geht das? Bei mir nicht... ich denke ganz oft an den tapferen und mutigen Matt aus Ich versprach dir die Liebe. Oder an Lou und Will aus Ein ganzes halbes Jahr. Ich habe viele Protagonisten, die mich weiterhin begleiten. Auch wenn ich zum Titel oft die Kurzbeschreibung anlesen muss, dann sind sie wieder alle da. 

Präsenter sind natürlich die aus den grad erst gelesenen Büchern, aber ich erinnere mich auch noch gut an Schneewittchen, oder Rapunzel, oder das Rumpelstilzchen...

Kommentare:

  1. Schön das dein Buchregal auch nicht so wirklich in Reih und Glied steht ;-). Die Baronin würde ich auch gerne mal treffen, sehr gerne in Gesellschaft von Henke. Da hätten wir beide Freude unter Garantie. Eine wunderbare Verfilmung war für mich der Medicus, das hing aber sicher auch sehr mit Ben Kingsley zusammen, er spielt einfach göttlich alles und jeden.

    ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Schnecki, DU hast die Baronin doch erschaffen, du Genialus :) dann mach mal Termin mit ihr ♥ ich will :)
    Knutschaaaaaaaaaaaa

    AntwortenLöschen